Das Paket - Sebastian Fitzek

Hallo meine Lieben ♥

Heute möchte ich euch gerne ein Buch von Sebastian Fitzek rezensieren.

Informationen zum Buch 

Titel: Das Paket
Autor/in: Sebastian Fitzek
Genre: Psychothriller
Seitenanzahl: 368 Seiten
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 19.99€ [D]
Hardcover
ISBN: 978-3-426-19920-6
Erschienen: 26.10.2016

hier kommt ihr zum Buch



Inhalt

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...






Meine Meinung 

Wie immer zu Anfang meiner Rezensionen kommen wir zur Gestaltung des Buches.
Auch hier finde ich es unglaublich wie viel Mühe sich die einzelnen Verlage machen.
Das Buch fühlt sich wirklich an, als ob man ein Paket aus fester Pappe in den Händen hätte aber noch cooler finde ich, dass das Buch noch einmal in einem extra Paket geliefert wurde. 

Ich habe vorher noch nie ein Buch im Thriller Genre gelesen, aber mir war klar, dass mein erstes Buch von Fitzek sein musste.
Er wird in so hohen Tönen gelobt, dass ich mich einfach selbst überzeugen musste und habe mich langsam an das Buch rangewagt.

Ich muss zugeben, dass ich von dem Buch positiv überrascht wurde.
Zuerst einmal der Schreibstil, am Anfang hatte ich damit leichte Probleme, doch dies lies schnell nach und inzwischen finde ich ihn toll.

Außerdem hatte ich auch ein wenig Angst, dass mich das Buch zu sehr "traumatisiert", da ich ein sehr ängstlicher Mensch bin und zum ersten mal einen Thriller gelesen habe. Doch so schlimm fand ich es letztendlich gar nicht. Natürlich gab es einige sehr gruselige Stellen, was für mich persönlich aber noch vollkommen ok war.

Doch was mich am meisten überrascht hat, waren die Ideen von Sebastian Fitzek. Ich hatte viele Theorien, wer der Friseur sein könnte, wäre aber nie auf die Person gekommen, die es letztendlich war. Zudem finde ich es einfach toll wie Fitzek es geschafft hat mich als Leser so oft hinters Lich zu führen, auch wenn das oft wirklich verwirrend war.

Was mir außerdem sehr gut gefallen hat, waren die kurzen Kapitel. Die meisten Kapitel waren um die drei Seiten lang und so konnte ich öfters mal eine Pause einlegen, wenn ich mit den "Nerven" am Ende war.

Doch leider gab es auch einen negativen Punkt, weshalb das Buch keine vollen 5 Sterne bekommt.
Und zwar hat mich die Hauptprotagonistin Emma manchmal schon sehr genervt. Ihre ständigen Angstattacken mögen zwar durch das Erlebte nachvollziehbar sein aber waren trotzdem nervig. Vielleicht würde ich mich genauso verhalten aber ich finde als Psychologin müsste sie am besten wissen, dass sie Hilfe braucht. Sie hat es ja auch die ganze Zeit mehr oder weniger gedacht, hat sich letztendlich aber keine Hilfe gesucht, bis sie keine andere Möglichkeit mehr hatte.

Trotz diesem Punkt ein tolles Buch und ich werde sicher noch einige Thriller lesen, besonders von Sebastian Fitzek.



Hier ein Zitat zum Nachdenken:
"...,sagte der Teil des menschlichen Systems, der im Grunde alle Entscheidungen bestimmte und der sich weder kontrollieren noch heilen ließ, sondern immer nur verletzen: die Seele."
(-S. 142)

Bewertung

4,5 /5

Für jeden Grusel-Typ da draußen!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lesemonat April 2017

Schwesterherz - Kristina Ohlsson